Maltes Großbritannien-Tour – Tag 13

Eigentlich kann ich nach Hause fahren, nach dem heutigen Tag kann nicht mehr viel kommen. Die Fahrt zum Loch Ness – bzw. an ihm entlang – war das bisherige Highlight meiner Tour.

Nachdem ich in meiner Küche mit Schlafraum sehr gut genächtigt hatte, stand ja ein Ausflug zum legendären Loch Ness, seines Zeichens zweitgrößter und -zweittiefster See Schottlands und Heimat des Seeungeheuers Nessie, auf dem Programm. Dieser sagenumwobene See liegt keine 15 Minuten von meiner Monteuersunterkunft entfernt.

Also flugs Zähne gebürstet, mich in mein Mopped-Leibchen gewandet, das Krad vom Parkplatz geschoben – und zur Attacke auf den schwimmenden Lindwurm geblasen…

Die Dicke beim Hotel…

Das Wetter war mir ebenfalls hold, so war es zwar wolkig, aber es blieb trocken.

Die Strecke an sich war herrlich. An der nördlichen Seeseite schlängelt sich eine Straße direkt am Seeufer entlang, so dass man fast immer einen guten Blick über das Gewässer hat. Entgegen meiner Befürchtung war die Straße erfreulich leer, so dass ich ungehindert mit angenehmer Geschwindigkeit durch die Kurven schwingen konnte.

Am Loch Ness…

Die Fahrt war so angenehm, dass ich nach dem Loch Ness einfach weiterfuhr, verhieß das Navi doch einen weiterhin ähnlich schönen Straßenverlauf. Und so passierte ich noch Loch Oich und Loch Lochy (lustige Namen 😄), bevor ich dann auf gleicher Strecke den Rückweg antrat. Am Wendepunkt konnte ich dann sogar noch einen Blick auf den verschneiten Gipfel des Ben Nevis erhaschen (höchster Berg Schottlands).

Als besonders beeindruckend empfand ich die von den Ufern des Sees steil ansteigenden Berge. Auch die Vegetation war besonders. Waren es gestern noch Unmengen an Ginsterbüschen gewesen, die die Straßen säumten und die Berge überzogen, so waren es heute Rhododendren, die sich als lila farbenes Blütenmeer präsentierten.

Zurück in Inverness war ich dann trotz der Tatsache, Nessie nicht gesehen zu haben (ist wohl im Urlaub…), so zufrieden mit Tour und Tag, dass mich die Tatsache, dass das angepeilte Schloss aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen war, überhaupt nicht störte.

Inverness Castle
Inverness

Also ab ins nächste Restaurant (ein Inder), mein Frühstücks-Mittags-Abendessen zu mir genommen (hatte den Tag noch nichts gegessen) – und fuhr dann in meine Wohnküche zurück.

Lecker Curry…

Morgen geht es dann auf die North Coast 500…

In diesem Sinne…

3 comments on Maltes Großbritannien-Tour – Tag 13

    1. Das lohnt mit dem Mopped nicht, dazu sind die Inseln zu klein. Die Isle Of Man wäre da ob des Motorradrennens interessanter. Mal gucken…

  1. Wenn man sich für keltische Kultur interessiert, Irland, Wales und Cornwall mag, wird die Isle of Man prima ins Programm passen…

Schreibe einen Kommentar zu Arno Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.